Der Vorwiderstand einer LED

Zuletzt bearbeitet am 28.07.2018 um 20:38 Uhr.

Möchte man eine LED an einer Spannungsquelle betreiben, muss man aufpassen, dass der Strom der durch die LED fließt, nicht so hoch ist, dass die LED zerstört wird. Wieviel Strom die LED verträgt, findet man im Datenblatt der LED (meistens unter "DC forward current") und beträgt bei kleinen 3mm und 5mm LEDs in der Regel 20mA. Kennt man die zulässige Stromstärke fehlt einem nur noch der Wert der Flussspannung der LED (in den Datenblättern unter "Forward voltage" zu finden), um den Vorwiderstand zu berechnen. Die Flussspannung hängt von der Farbe der LED ab und beträgt in der Regel zwischen 1,8V und 3,4V. Dann kann man mithilfe der unten aufgeführten Formeln den Vorwiderstand berechnen. Wenn du einfach und schnell den Vorwiderstand berechnen möchtest, nutze doch das dazugehörige Tool.

Ein Widerstand und eine LED in Reihe geschaltet an einer Spannungsquelle
Skizze
Vorwiderstand RV

$$R_V=\frac{U_G-U_F}{I}$$

$$R_V=\frac{U_R}{I}$$

UGGesamtspannung
UFFlussspannung der LED
IStromstärke
URSpannungsabfall am Widerstand
Stromstärke I

$$I=\frac{U_G-U_F}{R_V}$$

$$I=\frac{U_R}{R_V}$$

UGGesamtspannung
UFFlussspannung der LED
RVVorwiderstand
URSpannungsabfall am Widerstand

Deine Meinung ist wichtig!

Bitte teil mir mit, wie dir diese Seite gefällt, ob sie dir weitergeholfen hat und welche Themen du dir noch wünscht.